Kalamata – Info Abend

Nach der überaus erfolgreichen Wettbewerbsteilnahme und Reise nach Calella 2013 wollen wir uns sechs Jahre später wieder auf den Weg machen und uns einem internationalen Publikum präsentieren.

Der Frauen- und der Männerchor werden am Internationalen Chorwettbewerb in Kalamata / Griechenland vom 09. – 13. Oktober 2019 (zweite Woche der Herbstferien) teilnehmen.

Ein Vorstandsausschuss ist aktuell dabei, die Unterkünfte, die Flüge und alternative Anreisen zu planen. Diese Informationen und weitere über unseren Aufenthalt werden in einer Präsentation am

Freitag, 16.11.2018,

im Siegfried-Blaszczyk-Haus in Horbach ab 19:30 Uhr euch näherbringen.

Wir werden an diesem Abend auch euch über die Kosten informieren und es werden auch schon Anmeldeformulare verteilt, damit wir baldmöglichst einen Überblick über unsere Sängerinnen und Sänger, aber auch über unsere Mitreisenden bekommen.

 

 



Im Wald, da sind die Räuber

Frauenchor Horbach feiert
30. Geburtstag im Spessart!

Es war mal eine etwas andere Geburtstagsfeier: Zum 30-jährigen Bestehen hat sich der Frauenchor Horbach zu einem Ausflug in den schönen Spessart aufgemacht. Bei herrlichem Sonnenschein ging es am 16. September für 30 Frauen in Richtung Weibersbrunn, wo Spessartführer Oskar gut gelaunt die Damen im Bus begrüßte. Über das Wirtshaus im Spessart führte der erste Halt zur Kartause Grünau, ein altes Zisterzienserinnen-Kloster, idyllisch im Spessartwald bei Hasloch gelegen. Dort erzählte Oskar bei einem kleinen Spaziergang um einen Anglerteich von der Sage des Spessart-Wilderers Johann Adam Hasenstab. Mit lustigen Anekdoten ging die Busfahrt weiter nach Wertheim, wo die Frauen sich nach einer kurzen Stadtführung die Altstadt anschauen konnten. Mit knurrenden Mägen erreichte die Gruppe die Schneewittchen-Stadt Lohr, wo sie vom Schneewittchen höchst persönlich empfangen und mit Äpfeln beschenkt wurde. Eine Vergiftung blieb zum Glück aus. Umso mehr ließen es sich die Frauen in einem zünftigen Biergarten schmecken, wo dann auch der Hahn im Korb, Chorleiter Ernie Rhein, dazu stieß. Gestärkt ging es weiter und lautes Gelächter schallte durch die Lohrer Altstadt, als ein Waschweib die Reisetruppe durch die Gassen führte, dabei die ein oder andere Geschichte aus dem mittelalterlichen Leben der Stadt erzählte. Sie erklärte auf amüsante Weise den Ursprung von Redewendungen und Begriffen wie „Man sieht die Felle davonschwimmen“ oder „Schlitzohr“ und nahm die Herren der Schöpfung aufs Korn. Der Höhepunkt des Tages war zeitglich der letzte Programmpunkt. Zurück in Weibersbrunn, warteten die Spessarträuber schon darauf, die Frauen und den Herrn zu überfallen und in ihr Lager zu entführen. Dort wurde räubertypisch bei Kaffee, Kuchen und Schnaps gemeinsam gesungen und gelacht. Natürlich durfte auch die Krönung einer Räuberbraut, die Entführung durch eine Nonne und die Ernennung eines Räuber-Schatzis nicht fehlen. Daran musste natürlich der einzige Mann in der Runde, von den Räubern liebevoll „Diri“ genannt, glauben. Am späten Nachmittag traten die Jubilarinnen ihre Rückreise wieder an und waren sich einig, dass man sich noch lange an diesen besonderen, lustigen und kurzweiligen Geburtstags-Ausflug erinnern würde. (mk)



Jugendchor und Kinderchor überzeugen beim Chorfestival 2018

Das Chorfestival 2018 des Chorverbandes Main-Kinzig wurde nicht zuletzt dank des Horbacher Nachwuchses ein Erfolg. Am Freitag, 24. August, hieß es zum Auftakt „Kleine Chöre – große Klänge“. Christel Stolle überzeugte an diesem Konzertabend in der Stadthalle Gelnhausen mit dem Jugendchor, der die schönsten Momente aus dem Musical „Les Miserables“ präsentierte und vom Publikum mit starkem Beifall bedacht wurde. Den  gab es auch für den Kinderchor, der die Ehre hatte, das Festival mit dem Musical „Die Götterolympiade“ beschließen zu dürfen. Christel Stolle, Anja Bohländer und Silvia Trageser zeichneten für die komplette Produktion verantwortlich. v



Sensationelle Halbzeitbilanz – Vorfreude auf neue Taten

Mit einer sensationellen Halbzeitbilanz verabschieden sich die Horbacher Chöre in die Sommerpause. Der Frauenchor wurde als bester Chor des Wettbewerbes in Morsbach ausgezeichnet – und der Männerchor darf sich nun Hessischer Meisterchor nennen. Chorleiter Ernie Rhein behält damit seine blütenweiße Weste: Alle vom Frauen- und Männerchor unter seiner Regie besuchten Wettbewerbe wurden erfolgreich abgeschlossen. Gute Gründe für einige Stunden der Entspannung: Am Mittwoch, 20. Juni, wird an der Kneippanlage von allen Chören  der Saisonabschluss gefeiert. Im August werden dann neue attraktive Ziele ins Visier genommen.



Männerchor Horbach ist Meisterchor des Hessischen Sängerbundes

Der Gesangverein Horbach ist der erste und bislang einzige Verein im Chorverband Main-Kinzig, der einen seiner Chöre mit dem Titel „Meisterchor des Hessischen Sängerbundes“ schmücken darf. Diese besondere Auszeichnung erwarb sich der Horbacher Männerchor am Wochenende beim Chorfestival des Hessischen Sängerbundes in Bad Schwalbach. Voraussetzung war, in eine A-Kategorie zu melden  und ein Golddiplom zu ersingen.

 

55 Horbacher Sänger traten mit ihrem Diplom-Chordirigenten Ernie Rhein in der „Kategorie A, Männerchöre“ an. Vier äußerst unterschiedliche Stücke wurden der Jury und einem begeisterten Publikum in der Bad Schwalbacher Elisabethkirche geboten. Der Vortrag wurde am Ende mit minutenlangem Beifall quittiert. „Wir haben unser Ziel mit Bravour erreicht“, freut sich Vereinsvorsitzender Stefan Bohländer. Den Zusatz „“Meisterchor des Hessischen Sängerbundes“ werde man mit Stolz tragen. Das Hessische Chorfestival findet alle vier Jahre statt. Es ist neben dem Hessischen Chorwettbewerb die bedeutendste Chormusikveranstaltung in Hessen.

 

Für die kommende Zeit sind beim Horbacher Männerchor die Ziele abgesteckt: Nach einem zwischenzeitlichen Aufnahmestopp verzeichne man weiterhin ein großes Interesse. „Wir werden bald die 60-Sänger-Marke geschafft haben“, sagt Bohländer. Nach der Sommerpause werden ab dem 9. August neue Ziele angegangen: 2019 soll sich der Männerchor Horbach bei einem internationalen Wettbewerb im Ausland beweisen.

Foto: Der Horbacher Männerchor vor der Elisabethkirche in Bad Schwalbach, die dann zur Stätte des Triumphes wurde. Foto: Tina Hofmann



Nächste Seite »