Sensationelle Halbzeitbilanz – Vorfreude auf neue Taten

Mit einer sensationellen Halbzeitbilanz verabschieden sich die Horbacher Chöre in die Sommerpause. Der Frauenchor wurde als bester Chor des Wettbewerbes in Morsbach ausgezeichnet – und der Männerchor darf sich nun Hessischer Meisterchor nennen. Chorleiter Ernie Rhein behält damit seine blütenweiße Weste: Alle vom Frauen- und Männerchor unter seiner Regie besuchten Wettbewerbe wurden erfolgreich abgeschlossen. Gute Gründe für einige Stunden der Entspannung: Am Mittwoch, 20. Juni, wird an der Kneippanlage von allen Chören  der Saisonabschluss gefeiert. Im August werden dann neue attraktive Ziele ins Visier genommen.



Männerchor Horbach ist Meisterchor des Hessischen Sängerbundes

Der Gesangverein Horbach ist der erste und bislang einzige Verein im Chorverband Main-Kinzig, der einen seiner Chöre mit dem Titel „Meisterchor des Hessischen Sängerbundes“ schmücken darf. Diese besondere Auszeichnung erwarb sich der Horbacher Männerchor am Wochenende beim Chorfestival des Hessischen Sängerbundes in Bad Schwalbach. Voraussetzung war, in eine A-Kategorie zu melden  und ein Golddiplom zu ersingen.

 

55 Horbacher Sänger traten mit ihrem Diplom-Chordirigenten Ernie Rhein in der „Kategorie A, Männerchöre“ an. Vier äußerst unterschiedliche Stücke wurden der Jury und einem begeisterten Publikum in der Bad Schwalbacher Elisabethkirche geboten. Der Vortrag wurde am Ende mit minutenlangem Beifall quittiert. „Wir haben unser Ziel mit Bravour erreicht“, freut sich Vereinsvorsitzender Stefan Bohländer. Den Zusatz „“Meisterchor des Hessischen Sängerbundes“ werde man mit Stolz tragen. Das Hessische Chorfestival findet alle vier Jahre statt. Es ist neben dem Hessischen Chorwettbewerb die bedeutendste Chormusikveranstaltung in Hessen.

 

Für die kommende Zeit sind beim Horbacher Männerchor die Ziele abgesteckt: Nach einem zwischenzeitlichen Aufnahmestopp verzeichne man weiterhin ein großes Interesse. „Wir werden bald die 60-Sänger-Marke geschafft haben“, sagt Bohländer. Nach der Sommerpause werden ab dem 9. August neue Ziele angegangen: 2019 soll sich der Männerchor Horbach bei einem internationalen Wettbewerb im Ausland beweisen.

Foto: Der Horbacher Männerchor vor der Elisabethkirche in Bad Schwalbach, die dann zur Stätte des Triumphes wurde. Foto: Tina Hofmann



Öffentliche Männerchorprobe am Donnerstag

Der Horbacher Männerchor steht vor einer großen Herausforderung: Am kommenden Samstag, 16. Juni, werden die 55 Sänger von Diplom-Chorleiter Ernie Rhein beim Chorfestival des Hessischen Sängerbundes in Bad Schwalbach antreten. Die Horbacher nehmen am Wettbewerb in der Kategorie A (Männerchöre) teil und haben drei Konkurrenten. Wer das 20-minütige Wettbewerbsprogramm vorab hören will, hat dazu an diesem Donnerstag Gelegenheit. Um 20.15 Uhr beginnt in der Horbacher St. Michaelskirche eine öffentliche Probe. Auch der Wettbewerb selbst wird am Samstag in einer Kirche stattfinden – in der katholischen St. Elisabeth-Kirche im Ortszentrum von Bad Schwalbach. Um Fans Gelegenheit zur Mitfahrt zu geben, werden zwei Busse eingesetzt. Interessenten melden sich beim Geschäftsführer Michael Müller (Tel. 0160 3685652). Die Abfahrt ist um 8 Uhr an der Bushaltestelle in Horbach.



Maria und Helmut Schneider feiern Diamanthochzeit

Vorsitzender Stefan Bohländer hat im Namen des Vereins Maria und Helmut Schneider zu ihrer diamantenen Hochzeit gratuliert. Jahrzehntelang war Helmut Schneider Sänger im ersten Bass, die enge Verbundenheit mit dem Verein ist ihm auch als förderndes Mitglied selbstverständlich. „Viel Glück und viel Segen auf all euren Wegen …“

 



Frauenchor: Öffentliche Generalprobe am Freitag, 4. Mai

Er hat sich einmal mehr Großes vorgenommen: Der Frauenchor Horbach versammelte sich kurz vor seinem Chorwettbewerb in Morsbach (am 5. Mai)  bereits zum zweiten Mal auf der Burg Rothenfels, um sich konzentriert und fokussiert vorzubereiten.

Und das, was der Chor auf die Bühne bringen will, dürfte in Sachen Wettbewerbs-Literatur dem bisher Geleisteten noch eine Schippe drauflegen. Gleich zwei hochkaratige Stücke – die Vertonung eines polnischen Gedichtes, „Mironczarnia“, und ein indonesisches Traditional, „Cikala le Pong Pong“ – versprachen harte und arbeitsreiche Tage. Dabei ging es nicht nur um Aussprache, Rhythmus, Töne, sondern auch um Klatschen, Stampfen und höchste Konzentration. Mit dem plattdeutschen „Dat du min Leevsten büst“ holt der Chor für Morsbach außerdem ein Paradestück aus seinem Notenschrank hervor. Weil es den Frauen besonders viel abverlangte, sich drei Tage lang ausschließlich und intensiv mit nur drei Stücken zu beschäftigen, ließ Chorleiter Ernie Rhein sich einiges zur Ablenkung und Aufmunterung der Damen einfallen. Kleine Sporteinlagen, „leichtere“ Lieder für zwischendurch, mit Choreographie, Kanon, Massageeinheiten und Jodeln. An Spaß mangelte es den rund 50 Sängerinnen auf der Burg Rothenfels nicht. Sie merkten wieder einmal, wie sehr diese Tage den Chor zusammenwachsen lassen. Dazu gehörten natürlich die gemütlichen Abende, bei denen auch der Gesang nicht fehlen durfte. „Wir waren selten so platt nach einem Probewochenende, aber es ist toll, wie konzentriert wir gearbeitet haben und wie weit wir dadurch gekommen sind. Der Wettbewerb kann kommen“, resümiert Rhein. Wer sich selbst davon überzeugen möchte, kann das bei der öffentlichen Generalprobe in der St. Michael-Kirche in Horbach tun – am Freitag, 4. Mai um 20.15 Uhr. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. (Von Michelle Klein)



« Vorherige SeiteNächste Seite »